Präsente für Senioren zum 2. Advent

Da auch in diesem Jahr ist wegen der bestehenden Corona-Regeln eine Präsenzveranstaltungen „Senioren-Adventsfeier nicht möglich. Der Ortsrat sich daher wieder für Präsente für die Senioren in der Ortschaft entschieden. Als Senior gelten alle Bewohner der Ortschaft, die das 65. Lebensjahr vollendet haben. Als Präsent wurde eine Tüte mit Keksen ausgewählt.

Die Präsente werden durch die Mitglieder das Ortsrates an die Senioren übergeben.

Und noch eine Neuerung: Heidi Bahr (Eichenstr.) vom Team Ortsratsveranstaltungen wird in Kürze nach 25 Jahre Mitarbeit im Team ausscheiden. Als Nachfolger wird Harald Mandau (Lemmernann Weg) eingearbeitet. Vielen Dank an Heidi Bahr für die tolle Mit- und Zusammenarbeit.

Text/Foto Günter Schmidt

Hagener Bücherstube

Die Schaffung der „Hagener Bücherstube“ ist auf Initiative der Ortsbürgermeisterin erfolgt. Durch den Ortsrat werden die Regiekosten getragen. Sie ist in der Johannis-Scheune untergebracht und durch den Haupteingang zu erreichen. Die „Hagener Bücherstube“ ist in der Ortschaft bekannt und wird auch teilweide intensiv frequen- tiert.

Man kann dort Bücher leihen oder auch tauschen. Dort kann man aber auch seine überzähligen Bücher abge- ben. Die Bücher sollten aber alle in einem guten Zustand sein. Die „Hagener Bücherstube“ ist aber auch ein Ort der Begegnung. Bei Kaffee und Kuchen kann man sich kennenlernen und austauschen.
Die Hagener Mitbürger, die die „Hagener Bücherstube“ begleiten, machen dieses mit freiwilligem ehrenamtli- chen Engagement.

Motto: Bücher kaufen war gestern. Heute liest man Bücher aus der „Hagener Bücherstube“.

Blick auf die Bücherregale
Die Ortsbürgermeisterin berät einen Besucher

Text/Foto Schmidt

Fertig …

Nach Beseitigung aller Hindernisse ist der Fußweg zum Friedhof fertig gestellt. Ab sofort können die Besucher des Friedhofes oder die Fußgänger den Bürgersteig „Zur Mühle“ bis zum Friedhof gefahrlos nutzen. Es muss nicht mehr der gefährliche Weg über die Straße genutzt werden.

Noch eine Bitte an die Nutzer des Friedhofparkplatzes: „Die Fahrzeuge nicht auf dem Fußweg parken“!

Neue Farbe

Das Erinnerungsschild „875 Hage Hagen“ war stark verwittert. Es bedurfte einer farblichen Auffrischung.

Die Ortsbürgermeisterin Inge Bardenhagen und der Stellvertreter Günter Schmidt haben den Holzrahmen gestrichen und so einen freundlicheren Anblick geschaffen. Ein zweiter Anstrich ist geplant.

Text/Foto Günter Schmidt